Firmengeschichte

    Mit unserem Namen verbindet sich ein Familienunternehmen mit langer Tradition. Die Firmengeschichte geht zurück auf das Jahr 1882, als der junge Kaufmann und Destillateur Carl Emil Münch aus Wellerswalde bei Dresden mit seiner Ehefrau Minna Clara in Wurzen bei Leipzig das Kolonialwarengeschäft Zur Goldenen Kugel übernahm und es um eine Destillation erweiterte.

    Produziert und per Hand abgefüllt wurden die verschiedensten Liköre, wie Kräuterliköre, Magenbitter und Boonekamp. Fruchtsaftliköre, wie Kirsch mit Rum, Aprikot Brandy, Heidelbeerlikör usw. erfreuten sich bald grosser Beliebtheit bis nach Mecklenburg und Ostpreussen. Auch die Fruchtsäfte, Sirupe und Essenzen der Firma Münch fanden Anerkennung. Weine aus Frankreich, Ungarn und von Rhein und Mosel wurden mit Pferdefuhrwerken in Fässern geholt und abgefüllt.

    1900 wurde zu drei bereits erwachsenen Kindern das Nesthäkchen Klara Gertrud Maria Münch geboren, die Grossmutter der jetzigen Geschäftsinhaberin. Während das elterliche Geschäft an die älteste Schwester Elisabeth und ihren Mann überging, übernahm Klara Gertrud Maria zusammen mit ihrem Mann Robert Martin Wagner 1926 ein weiteres zuvor in Wurzen gegründetes Geschäft.

    Wagner Wurzen spezialisierte sich besonders auf die Belieferung der sächsischen Gastronomie. Während einer Fahrt zu einem Kunden verunglückte der junge Kaufmann Robert Martin Wagner 1939 mit seinem Motorrad tödlich. Fortan leitete seine Frau Gertrud mit ihrer Tochter Ursula die Geschicke des Geschäftes.

    Ursula heiratete 1939 mit 17 Jahren den aus Thüringen stammenden Kaufmann Gerhard Albert Wolfgang Bröse. Wolfgang Bröse geriet in Russland in die Kriegsgefangenschaft, aus der er erst 1949 entlassen wurde. Wieder daheim, fand er ein bescheidenes Geschäft vor und, - einen kleinen Schatz von 200 Litern echtem Jamaika Rum und Cognac, den Ursula im Keller versteckt durch den Krieg hatte retten können. Das war der Start im Nachkriegs - Deutschland !

    Ein Moccalikör Mohrenkuss, ein Pomeranzen-Likör Gold und Silber und Pfefferminz-Likör waren jetzt der Hit. Man trank osteuropäische und russische Weine; Weine von Saale und Unstrut waren der Polit - Führung vorbehalten und kaum zu bekommen, westliche Weine schier unerreichbar.

    Wolfgang und Ursula Bröse führten das Geschäft mit eigenen Destillaten, Likören und Schnäpsen zu neuem Erfolg. Bald wurde eine moderne Kellerei und Destillerie geplant. Doch die politischen Umstände machten echtes Kaufmannstum und eigenes Handeln unmöglich. So entschlossen sich Wolfgang und Ursula Bröse 1956 mit ihren Töchtern Ingrid und Regina von Wurzen in den Westen überzusiedeln. Wir können heute nur erahnen, wie schwer dieser Schritt fiel, doch das DDR-Regime liess ihnen keine Wahl.

    Das ehemalige Bauernhaus am Stadtrand von Kiel in der Segeberger Landstraße wurde der neue Firmensitz. Ihr erstes Weinfachgeschäft gründeten sie 1956  in Kiel in der Legienstraße 27, das noch bis Mai 2008 bestand. Im Laufe von 12 Jahren eröffnete das Weinhaus Bröse weitere 4 Geschäfte in Kiel. Es war die Zeit von Samoswein, Haut Sauternes aus Frankreich und Muskateller aus Italien. Aber auch Burgunder und Bordeaux, die in 600-Liter-Fässern importiert und in der Kellerei in Wellsee abgefüllt wurden.

    Erst Ende der 60-ziger setzte sich der Trend zum trockenen deutschen Wein beim Kunden durch. Unsere Favoriten waren Nahe- und Rheingau - Rieslinge. Doch das Schicksal wiederholte sich. 1971 verunglückte Wolfgang Bröse, erst 54-jährig, während einer dienstlichen Autofahrt tödlich. Aber das Geschäft überstand auch diesen tragischen Unglücksfall und wurde von seiner Frau Ursula und den Töchtern Ingrid und Regina weitergeführt.

    Heute ist Regina Bröse die Geschäftsinhaberin. Die Anforderungen des Marktes und der Kunden wechseln. Der Weinmarkt ist dynamisch. Die Vorlieben beim Weingenuß zeigen Lebensstil und Zeitgeist. Wir wählen für unsere Kunden aus der schier unendlichen Vielfalt guter Weine die besten aus. Bei allem Wandel, konstant bleibt unser Anspruch auf hohe Weinqualität

    Dafür stehen wir ein, - aus Liebe zum Wein

    .














     Wolfgang Bröse
     (28.06.1916 - 16.02.1971)



Minna Clara und Carl Emil Münch


zum Vergrössern bitte klicken ...
Originaldokument “zur goldenen Kugel”


Robert Martin Wagner mit Frau Klara Gertrud Maria
und Tochter Clara Lina Ursula


Clara Lina Ursula (Wagner) und Wolgang Bröse


Ursula und Wolfgang Bröse mit ihren Töchtern Ingrid und Regina in einem für Weinproben hergerichteten Weinfaß

 

nach oben ...